0-9 A B C D E F G H I L M O P R S V X

Rockwell (HRC)

Rockwell ist eine international gebräuchliche Maßeinheit für die Härte technischer Werkstoffe. Das Kürzel besteht aus HR (Hardness Rockwell, Härte nach Rockwell) als Kennzeichnung des Prüfverfahrens, gefolgt von einem weiteren Buchstaben, der die Skala und damit die Prüfkräfte und -körper angibt. Die Härte von Klingen wird in der Regel nach Härteskala C angegeben (HRC).

Wie erfolgt die Prüfung der Rockwellhärte C?

Bei der Prüfung wird ein Diamantkegel mit 120° Spitzwinkel mit einer Kraft von 1372,931 Newton auf den zu prüfenden Werkstoff angelegt. Über die Eindringtiefe des Diamatkegels lässt sich die Härte mit folgender Formel bestimmen:

Rockwellhärte = 100- (t/0,002 mm)

Welche Rockwellhärte empfiehlt sich?

Vereinfacht ausgedrückt: Je härter der Stahl, desto schnitthaltiger das Messer. Folgende Richtwerte geben einen kleinen Überblick der gängigen Härten:

  • 53-57 HRC: Diese Messer sind normale Gebrauchsmesser und für Küche, Haushalt und Camping ganz OK.
  • 58-59 HRC: Hier beginnt die mittlere Qualitätsstufe. Klingen sind schnitthaltig und leicht zu schärfen.
  • 60-63 HRC: gehobene Kategorie der Klingenstähle. Harte Schneide und lange Schnitthaltigkeit sind hier gegeben. Zum Schärfen eignet sich ab 60 HRC ein Schleifstein mit Diamantkörnung (z.B. von DMT)
  • 64-67 HRC: Premiumsegment der Klingenstähle. Nur wenige Hersteller nutzen diese Klingenstähle (z.B. Kiku Knives & Rockstead) Die Klingen sind meist aus pulvermetallurgischen Stählen und extrem schnitthaltig.

 

Nicht alle Anwendungsmesser müssen unbedingt eine hohe Rockwellhärte haben. Je nach Anwendung ist es evtl. sinnvoll sich für ein Messer mit normaler oder mittlerer Härte zuzulegen. Wir beraten Sie gerne!